Dänemarks „Sankt Hans Aften“ erklärt: Hexen und Regen

Lagerfeuer werden am Abend des 23.06.2020 durch das Singen im Chor in ganz Dänemark angezündet, während traditionelle Sankt Hans Aften-Feiern stattfinden.

Obwohl viele Kulturen den Hochsommer – die kürzeste Nacht des Jahres – mit Feuer feiern, ist diese Nacht in Dänemark von Bräuchen durchdrungen, die auf dunklere und abergläubischere Zeiten in der Geschichte des Landes zurückgehen.

Der heilige Hans Aften (Johannesabend) hat seinen Namen von Johannes dem Täufer, der nach christlicher Tradition sechs Monate vor Jesus geboren wurde. Mit Weihnachten, das am 24. Dezember in Dänemark gefeiert wird, hat John am 24. Juni Geburtstag. Die Tradition, den Vorabend seines Geburtstages mit einem Lagerfeuer zu feiern, reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück.

Obwohl der Feiertag nominell christlich ist, basiert er auf heidnischen Traditionen. Der Legende nach ist die Sommersonnenwende eine Nacht voller Böses, eine Nacht, in der Hexen ihren Weg zum Brocken machen, dem höchsten Gipfel im Harzgebirge in Norddeutschland. Um diese Besenstielhexen und ihre bösen Trollkomplizen abzuwehren, zünden die Dänen ein Lagerfeuer an, um die gruseligen Kräfte in Schach zu halten.

Und wenn das nicht genug wäre, werden die Lagerfeuer selbst mit einer Hexenfigur gekrönt, die in einer Nacht, in der die Dänen essen, trinken und fröhlich sind, in Anerkennung des Sommergipfels und des Kommens längerer Nächte abgetragen werden soll.

Während das Hexenbrennen die Jahre überlebt hat, wurde die alte Tradition des Sammelns und Verzehrs magischer Kräuter größtenteils durch Treffen mit Familie und Freunden zum Abendessen und zu Getränken ersetzt.

Während die auf Sankt Hans Aften verbrannten Hexen aus Papier und Heu stammen, wurden im 16. und 17. Jahrhundert in Dänemark rund 1.000 echte Männer und Frauen, die wegen Hexerei verurteilt wurden, lebendig verbrannt. Die letzte „Hexe“, die auf diese Weise getötet wurde, war Anne Palles, eine dänische Frau, die der Zauberei beschuldigt und 1693 auf der Insel Falster hingerichtet wurde.

Sankt Hans Aften wird traditionell als der Höhepunkt des Sommers angesehen und mit wunderschönen späten Sonnenuntergängen in Verbindung gebracht. In Dänemarks Klima kommt es jedoch häufig zu einer sehr feuchten Angelegenheit.

XYZ-2400 / CC BY-SA

Sommerurlaub in Dänemark ist in greifbarer Nähe

Die Grenzen nach Dänemark sind ab 15.06. offen!
Ferienhäuser für den Sommer in Dänemark 2020

Hier finden Sie tolle Ferienhäuser bei TUI Ferienhäusern in Dänemark für diesen Sommer:
>> jetzt Dänemark-Urlaub buchen

Jetzt noch schnell ein Ferienhaus buchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.