deutsche bootsbesitzer in daenemark grenze

Deutsche Bootsbesitzer in Dänemark können hoffen

Die Dänische Grenze wurde ja kürzlich für Deutsche Ferienhausbesitzer geöffnet. Deutsche, die ein Boot in dänischen Häfen liegen haben, wurden erst einmal nicht berücksichtigt.

Anni Matthiesen, Linke Abgeordnete, hat an den Justizminister diese Anfrage gestellt:

Booking.com

Wie steht der Minister dazu, die Grenze für deutsche Bootsbesitzer zu öffnen, die Boote in Dänemark haben, die den deutschen Sommerhausbesitzern ebenbürtig sind?

Die Antwort ist, dass wir auf den Freitag (29.05.2020) hoffen können. Dann legt die dänische Regierung einen Plan für die schrittweise Öffnung Dänemarks vor. Die Bootsbesitzer sollen dann auch berücksichtigt werden.

Die Zeit dafür ist gerade sehr günstig, da die Regierung gerade stark unter Druck steht, weitere Öffnungen des Landes vorzunehmen. Der Vorwurf lautet, dass positiven Corona-Entwicklungen vor dem Lockdown verschwiegen wurden.

Die Antworten von Nick Hekkerup und die Fragen von Anni Matthiesen:

Danke für die Frage. Wie Sie wissen, haben die Regierung und die Parteien des Parlaments eine Vereinbarung zur weiteren Wiedereröffnung in Phase zwei getroffen. Wie in der Vereinbarung festgelegt, konnten Ausländer mit Wohnsitz in den nordischen Ländern und in Deutschland ab Montag, dem 25. Mai, einreisen, wenn sie ein Ferienhaus in Dänemark besitzen, das sie beziehen möchten. Ich bin froh, dass wir so weit sind. Weil wir jetzt die Situation in Dänemark so gut kontrollieren können, dass wir uns auch ein bisschen mehr für unsere Grenzen öffnen können.

Yachtbesitzer unterliegen nicht der von der Regierung beschlossenen Verlängerung mit Wirkung ab Montag. Ich kann das irgendwie verstehen, wenn es einige gibt, die darüber verärgert sind. Im Allgemeinen denke ich, dass es viele gibt, die sich das gewünscht haben würde den verschiedenen Wiedereröffnungsentscheidungen unterliegen, die fortlaufend getroffen wurden. Gleichzeitig denke ich auch, dass wir uns einig sind, dass es wichtig ist, weiterhin darauf zu bestehen, dass wir die Kontrolle übernehmen müssen, damit wir nicht plötzlich die Kontrolle über die Infektion verlieren. Daher muss die Wiedereröffnung schrittweise erfolgen. Die Regierung wird, wie auch aus der Vereinbarung mit den parlamentarischen Parteien hervorgeht, spätestens am Freitag, dem 29. Mai, einen gesundheitsfördernden Plan für eine kontrollierte und schrittweise Wiedereröffnung des Sommertourismus vorlegen. Wir werden auch darüber entscheiden.

Antwort von Anni Matthiesen:

Danke für die Antwort. Der Grund, warum ich diese Gelegenheit am Mittwochnachmittag nutze, um diese Frage zu stellen, ist natürlich, dass wir viele sind, die auch von deutschen Bootsbesitzern kontaktiert werden. Wir werden auch von verschiedenen Yachthäfen angesprochen, die in diesen Wochen tatsächlich vor einem großen Dilemma stehen. Schließlich müssen auch die Eigner der Boote die Boote usw. überwachen, um sicherzustellen, dass sie gewartet werden, aber auch, dass sie aus irgendeinem Grund nicht plötzlich im Hafen versinken. Daher stehen sie vor einem Dilemma, könnte man sagen. Den deutschen Bootsbesitzern kann man nicht sagen, dass sie jetzt ein Auge auf ihre Boote haben müssen, weil sie die Grenze einfach nicht überqueren können.

Ich möchte etwas fragen. Wir, die wir auch über Segeln Bescheid wissen, wissen, dass Sie zumindest die meiste Zeit an der frischen Luft sind. Was ist also der Grund, warum es jetzt nur den Hüttenbesitzern und nicht den Bootsbesitzern erlaubt war? Ich stimme dem Minister voll und ganz zu, dass auch wir in der Linken wirklich froh sind, dass die Eigentümer von Ferienhäusern die dänisch-deutsche Grenze überqueren durften, aber was ist der Grund, warum die Bootsbesitzer nicht zugelassen werden dürfen?

Die Antwort von Nick Hekkerup:

Die Frage, warum es gerade ein Sommerhausbesitzer wurde, ist eine gute Frage, denn wenn wir uns entscheiden, Dänemark wieder zu eröffnen, müssen wir dies sorgfältig und schrittweise tun. Ich glaube nicht, dass es Parteien gibt, die anders denken. Ich weiß, dass zumindest die Partei des Fragestellers nicht befürwortet, dass wir alles auf einmal öffnen. Das heißt, wir müssen einige Dinge herausgreifen, für die wir uns dann öffnen. Dies ist zu einem großen Teil die Einigung, die letzte Woche in der zweiten Phase hier zwischen dem Verfasser des Verfassers und darüber hinaus allen Parteien im Parlament und der Regierung erzielt wurde. Und es gibt noch einige andere erkennbare Zwecke.

Anne Matthiesen:

Vielen Dank. Aber ich muss wirklich nur wissen, dass es nicht vergessen wurde. Denn ich könnte mir gut vorstellen, dass es fast vertretbarer wäre, den Bootsbesitzern Ja zu sagen, wenn man die gesundheitsfördernde Wirkung davon misst, auch weil sie, wie gesagt, normalerweise im Freien sind. Kann der Justizminister also irgendwie erklären oder einen Hinweis geben, dass sie hoffentlich in der nächsten Runde sein werden?

Nick Hekkerup:

Bereits am Freitag werden wir einen Plan für eine kontrollierte und schrittweise Wiedereröffnung des Sommertourismus ausarbeiten. Eines der Elemente, die Teil des Sommertourismus in Dänemark sind, ist der Bootsurlaub. Das heißt nicht, was unser Vorschlag sein wird oder so, aber ich möchte nur sagen, dass die Regierung den Bootstourismus in Dänemark nicht vergessen hat.

Anni Matthiesen:

Zumindest tut es mir leid, dass Sie die Bootsfahrer in diesem Zusammenhang nicht vergessen haben, auch weil es in den südjütländischen Yachthäfen tatsächlich viele Boote gibt. Und ich weiß genau, dass wir weitermachen können, auch mit denen, die dauerhafter auf Campingplätzen usw. sind. Aber ich hoffe irgendwie, dass der Minister irgendwann darauf hinweist, dass dies etwas ist, von dem Sie wissen, auch wenn du hoffentlich am Freitag etwas Neues ankündigst.

Nick Hekkerup:

Ich kann dem Fragesteller versichern, dass die Regierung nicht die Absicht hat, die Grenzen länger als nötig geschlossen zu halten. Wir sitzen da und bewerten, wie wir die Grenzen auf solide und sorgfältige Weise öffnen können, damit wir die großen gesundheitlichen Gewinne nicht überbewerten. Dies sind die Errungenschaften, die es uns auf vielen und langen Strecken tatsächlich ermöglicht haben, unsere Gesellschaft für normale Aktivitäten wieder zu öffnen.

Annette Lind (S)

Vielen Dank an Frau Anni Matthiesen von links und an die Justizministerin. Derzeit gibt es keine weiteren Fragen an den Justizminister.

Link zur Anfrage:, Energie und Versorgung von Frau Marie Bjerre von links.
https://www.ft.dk/samling/20191/spoergsmaal/S1256/index.htm#launchPlayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.