20% Rückgang bei Deutschen Ferienhausbuchungen in Dänemark

Deutscher Touristen in Dänemark derzeit weniger Ferienhäuser gebucht als im Vorjahr.

Ende Januar waren im Jahr 2021 338.500 Wochen in Ferienhäusern gebucht worden. Dies sind laut Statistics Denmark drei Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahlen beziehen sich auf Ferienhäuser, die über Vermietungsagenturen gemietet wurden.

Der Rückgang ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass im März und April weniger Deutsche Ferienhäuser mieten, wobei die Anzahl der Buchungen um mehr als 20 Prozent gesunken ist. Gleichzeitig wurden im Juli und August weniger Ferienhäuser vermietet als im Vorjahr.

Die geringere Anzahl von Buchungen muss angesichts des Ausbruchs der Korona und der derzeit strengen Einreisebeschränkungen, die die dänische Regierung eingeführt hat, gesehen werden.

In der Praxis bedeutet dies, dass es schwierig ist, in das Land zu reisen, wenn Sie gerade in den Urlaub fahren, da für die Einreise ein erkennbarer Zweck erforderlich ist.

Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Sie ein schwerkrankes Familienmitglied besuchen oder wenn Sie zu einer Beerdigung gehen.

Während es weniger gemietete Ferienhäuser von Deutschen gibt, hat die Anzahl der Buchungen von Dänen stark zugenommen.

Viele Menschen entscheiden sich für einen Urlaub in einem Ferienhaus, da alle Reisen ins Ausland derzeit von den dänischen Behörden nicht empfohlen werden.

Insgesamt hatten die Dänen bis Ende Januar 2021 106.200 Wochen in Ferienhäusern gemietet. Das ist mehr als eine Verdoppelung gegenüber der Vorjahreszeit.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.