Feigenbäume auf Bornholm

Feigenbäume sind auf Bornholm, einer dänischen Insel, heimisch. Sie wurden bereits im 15. Jahrhundert aus Frankreich und Portugal eingeführt. Auf der Insel gibt es etwa 4.000 Feigenbäume. Die Feigen von Bornholm haben einen süßen, milden Geschmack.

Ich werde nie vergessen, wie ich das erste Mal zu den Feigenbäumen in Gudjem spaziert bin. Es war ein atemberaubender Moment, und das Beste ist, dass ich zufällig nur ein paar Straßen weiter wohne und diesen Ort so oft besuchen kann, wie ich will.

Die Feigenbäume sind wirklich wunderschön, und man braucht nur einen Moment, um durchzuatmen, sich zu entspannen und all das zu bewundern, was die Natur zu bieten hat. Die Feigenbäume erinnern uns daran, dass wir uns bei allem Stress, den wir in unserem Alltag erleben, einen Moment Zeit nehmen und dankbar für das sein sollten, was wir haben. Meine Freunde und meine Familie wissen von den Feigenbäumen, und es ist für sie zu einem Ritual geworden, sie zu besuchen, wenn sie in der Stadt sind.

Die Bornholmer Feige

Der Feigenbaum ist eine großartige Ergänzung für jeden Garten. Eine neue Feigenbaumsorte auf dem Markt ist der Bornholmer Feigenbaum. Der Bornholmer Feigenbaum hat einen sehr hohen und dichten Wuchs. Diese Bäume produzieren sehr viele Feigen und die Feigen sind nicht so sauer wie andere Feigensorten. Dieser Baum ist sehr wüchsig und kann eine beeindruckende Feigenernte hervorbringen. Außerdem ist dieser Baum sehr kälteresistent. Der Bornholmer Feigenbaum ist eine schöne Ergänzung für jeden Garten und eine attraktive Bereicherung für jede Wohnlandschaft.

Was muss man beim Anbau der Bornholm Feige beachten?

Wenn Sie in einer Zone mit kühleren Wintern und heißen Sommern leben, ist die Bornholm Feige ideal. Eine weitere Überlegung ist, ob Sie in Ihrem Garten Platz für einen Baum haben. Feigenbäume werden sehr groß – selbst im jungen Alter von zwei Jahren -, so dass Sie mindestens einen Radius von 8 Fuß und einen Höhenabstand von 14 Fuß benötigen, um den Baum sicher und gesund zu halten. Ein Feigenbaum braucht normalerweise einen Bestäuber, damit er Früchte tragen kann. Die Bornholm-Feige ist jedoch eine kältebeständige Frucht, die keine besondere Bestäubung oder Befruchtung benötigt, um Früchte zu tragen. Die Feigenbäume sind reich an Geschmack und winzigen Samen und sind außerdem eine gute Quelle für Eiweiß und Ballaststoffe sowie eine natürliche Quelle für Kalzium, Eisen und Kalium. 

Entscheiden ist aber wirklich, wie viel Platz Sie dem Feigenbaum widmen wollen, denn er braucht Platz für den Baum, die Früchte und das Wurzelsystem. 

Ab wann trägt der Feigenbaum Früchte?

Sowohl der Feigenbaum als auch der gewöhnliche Feigenbaum neigen dazu, eigenwillig und temperamentvoll zu sein, wenn es darum geht, was sie mögen. Als ich mit der Gartenarbeit begann, lernte ich schnell, dass ein Feigenbaum viel Sonne, viel Platz und viel Geduld braucht. Tatsächlich tragen die meisten Feigenbäume keine Früchte, bis sie mindestens 10 Jahre alt sind! Wenn Sie also erwägen, einen Bornholm Feigenbaum anzubauen, hoffe ich, dass diese Informationen für Sie hilfreich sind.

>> Hier können Sie die berühmte Bornholm Feige Online bestellen

Feigen – Historisches

Der Feigenbaum ist eine faszinierende und uralte Erscheinung. Die gängigsten und bekanntesten Feigen, wie die Missionsfeige und die Braune Truthahnfeige, wachsen und tragen im Spätsommer und Frühherbst Früchte. Andere Feigensorten, wie die Weiße oder die Braune Adriatische Feige, tragen im Winter und in den Wintermonaten Früchte. Die Feige ist eine uralte Frucht und die Bäume können Hunderte von Jahren alt werden. Viele Experten glauben, dass der Feigenbaum bereits vor sechs- bis neuntausend Jahren im Nahen Osten angebaut wurde. Früher glaubte man, dass Feigenbäume ursprünglich aus Afghanistan stammten, aber heute gehen Experten davon aus, dass sie höchstwahrscheinlich aus Israel stammen.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.