Ein magischer Kurztrip: Von Berlin zum Camping in Dänemark

Freitag, die Sonne geht auf, und das Abenteuer beginnt. Ein Kurztrip, der mit Berlin startet, und seine Vollendung an den unberührten Stränden von Nysted in Dänemark findet.

Berlin-Rostock per Bahn – Der Auftakt

Es ist Freitagmorgen, wir sitzen im Zug, der uns von Berlin nach Rostock bringt. Die sattgrünen Felder und der atemberaubende Blick auf die Ostsee stimmen uns auf die kommenden Tage ein. Unser Ziel: der Nysted Strand Campingplatz in Dänemark.

Vom Hauptbahnhof Rostock zum Fährterminal der Scandlines Fähre in Rostock gelangen Sie auf mehrere Arten:

Öffentliche Verkehrsmittel:

Sie können die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, die sehr effizient und kostengünstig sind. Nehmen Sie die S-Bahn Linie S1 oder S2 vom Hauptbahnhof Rostock bis zur Haltestelle Lütten Klein. Von dort aus nehmen Sie den Bus 45, der Sie direkt zum Fährhafen (Seehafen Fähre) bringt. Die Gesamtfahrzeit beträgt etwa 40-45 Minuten.

Taxi:

Eine weitere Option ist das Taxi. Das ist natürlich eine teurere Alternative, aber es bietet mehr Komfort und ist schneller. Eine Taxifahrt vom Hauptbahnhof Rostock zum Fährhafen dauert etwa 20 Minuten, abhängig von der Verkehrssituation.

Fahrrad:

Für die Abenteurerlichen und umweltbewussten Reisenden gibt es die Möglichkeit, ein Fahrrad zu mieten und zum Fährhafen zu fahren. Die Strecke beträgt etwa 15 Kilometer und führt größtenteils entlang des Warnow-Ufers, was eine malerische und angenehme Fahrt verspricht. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie genug Zeit und Energie für die Fahrt haben.

Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zeit einplanen, um zum Fährterminal zu gelangen, da die Fähren nach einem festen Zeitplan abfahren. Gute Reise!

Siehe auch  Die Vogelfluglinie: 60 Jahre und kein bisschen müde!

Von Rostock nach Gedser – Eine Seereise mit Scandlines

In Rostock angekommen, begeben wir uns zur Skandlines Fähre. Ein Schiff, das nicht nur uns, sondern auch unsere Vorfreude auf die Reise trägt. Die Überfahrt nach Gedser ist eine eigene Erfahrung wert. Die salzige Meeresluft, die raue Ostsee und das Kreischen der Möwen begleiten uns auf unserem Weg nach Dänemark.

Um vom Fährterminal in Gedser zum Nysted Strand Campingplatz zu gelangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Mit dem Auto:

Wenn Sie mit Ihrem eigenen Auto oder einem Mietwagen reisen, ist die Fahrt vom Fährterminal Gedser zum Campingplatz Nysted recht einfach und dauert ungefähr 40 Minuten. Folgen Sie einfach der Route 9 und dann der Route 43 in Richtung Osten, und Sie werden den Campingplatz leicht finden.

Mit dem Fahrrad:

Für die Abenteuerlustigen könnte eine Fahrradtour eine aufregende Option sein. Die Entfernung zwischen dem Fährterminal und dem Campingplatz beträgt etwa 26 Kilometer. Folgen Sie der Route 9 und dann der Route 43. Es könnte jedoch anstrengend sein, besonders wenn Sie viel Gepäck dabei haben.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Leider gibt es keine direkte Busverbindung vom Fährterminal in Gedser zum Nysted Strand Campingplatz. Sie müssten zuerst den Bus 39 nach Nysted nehmen und dann etwa 2 Kilometer zum Campingplatz laufen.

Bitte beachten Sie, dass sich die Verkehrsverbindungen und Fahrpläne ändern können, daher ist es immer eine gute Idee, die genauen Zeiten und Routen vor Ihrer Reise zu überprüfen. Gute Reise!

Ankunft in Nysted – Hütte oder Zelt?

Spätnachmittag, und wir erreichen Nysted. Unser Zuhause für die nächsten zwei Nächte: der Nysted Strand Campingplatz. Hier haben wir die Wahl: eine gemütliche Hütte oder ein romantisches Zelt unter den Sternen? Beides hat seinen Reiz. Die Hütten sind komfortabel und bieten ein Stückchen Luxus, während das Zelten uns die Möglichkeit gibt, in der Natur aufzuwachen, umgeben von der ruhigen Schönheit Dänemarks.

Siehe auch  Aktive Erholung in nordischer Natur

Samstag – Erkundung und Entspannung

Am Samstagmorgen begrüßt uns die dänische Sonne. Nach einem reichhaltigen Frühstück beginnen wir den Tag mit einem Spaziergang am Strand. Wir lassen die Füße im kühlen Wasser baumeln, während wir den Blick auf die Ostsee genießen. Der Rest des Tages ist der Entspannung gewidmet: ein gutes Buch, Sonnenbaden und vielleicht eine Partie Beach-Volleyball.

Sonntag – Abschied von Nysted

Sonntag kommt schneller als erwartet. Nach einem letzten Frühstück und einer erfrischenden Morgenrunde im Meer packen wir unsere Sachen und verabschieden uns von Nysted. Mit der Fähre geht es zurück nach Rostock und von dort aus mit dem Zug zurück nach Berlin.

Ein Kurztrip, zwei Nächte und unzählige Erinnerungen. Der Nysted Strand Campingplatz hat sich als wahrer Geheimtipp für ein erholsames Wochenende herausgestellt. Eine kurze Flucht aus der Großstadt, direkt in die Arme der Natur. Es ist nicht die Frage, ob wir wiederkommen, sondern wann. Dänemark, wir sehen uns wieder!

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.