Ebeltoft – Von Idylle und Kopfsteinpflaster

Schräge Fachwerkhäuser, Kopfsteinpflaster und Blumenstuck machen Ebeltoft zu einer der bemerkenswertesten Städte des Landes. Die Altstadt von Ebeltoft spiegelt seit Jahrhunderten ein Stück dänischer Geschichte wider. Die Stadt erhielt 1301 die Handelsrechte und ist somit Djurslands älteste Marktstadt.

Die stimmungsvolle Stadt, auf einem Hügel hinunter zum Ebeltoft Vig gelegen, bietet viele kleine Geschäfte mit Kunsthandwerk, Mode und Ähnlichem sowie mehrere Restaurants.

Das ganze Jahr über lädt die Stadt zu Fuß in die gepflasterten Straßen ein. Hier ist im Sommer oft Musik und andere Unterhaltung.

Entlang des Strandvejens und bei Frigate Jutland sind noch die Überreste der alten Schildkröten zu sehen.

Die Tiger, die gebaut wurden, um die nach Westen ausgerichteten Gärten vor dem Eindringen von Meerwasser zu schützen, sind heute geschützt.

Die Altstadt von Ebeltoft ist seit Jahrhunderten ein Stück dänischer Geschichte. Das ganze Jahr über werden die Gäste der Stadt zu einem Spaziergang durch die gepflasterten Straßen Nørrebakke, Adelgade eingeladen, die Geschäftsstraßen, die Fedt Mikkels Gang in der Apotheke, der Platz mit dem Alten Rathaus, Overgade und Nedergade, Ebeltoft Church sind.

In Overgade ist die Fahrbahn mit Steinwänden ausgelegt, während die Seiten und die Steinsteine ​​in den “Pflückstein” gelegt werden. Wo Kurvelderder in Overgade endet, einem der Tore der Stadt. Und bei Strandvejen können Sie noch die Überreste der alten Schildkröten sehen.

Foto: Visitdenmark / Kim Wyon