Jammerbugten

1 Beitrag

Die Jammerbucht, dänisch Jammerbugten ist ein offenes Wasser im Skagerrak. Die Bucht ist Teil der dänischen Nordsee an der Nordwestküste Jütlands und erstreckt sich etwa 100 Kilometer von Hirtshals über Løkken nach Bulbjerg. Der Name der Bucht leitet sich vermutlich von „Jammer“ ab: Die unzähligen Strände früherer Zeiten bedeuteten den elenden Tod vieler Seeleute. Im Westen ist die Bucht von Vigsø Bugt nach Hanstholm, im Nordosten der Tannis Bugt erstreckt sich Skagen.

Jammerbucht
Jammerbucht, Quelle: VisitDenmark

Die Jammerbucht Bucht bietet fruchtbare Angelplätze. Die Häfen von Hirtshals und Hanstholm wurden erst im 20. Jahrhundert angelegt, um zahlreiche kleine Landungen am offenen Sandstrand zu ersetzen. In Løkken, Lønstrup und Torup Strand sehen Sie immer noch Fischerboote, die am Strand liegen, die durch Seilwinden oder Raupenfänger in das Meer gezogen werden. Die Hirtshals Havn wurde als erster dänischer Hafen auf der offenen Nordsee von 1919 bis 1930 gebaut. Heute ist sie einer der größten Fischereihäfen Dänemarks. Der Hafen von Hanstholm wurde nach siebenjähriger Bauzeit im Jahre 1967 eingeweiht. Die wichtigste wirtschaftliche Tätigkeit in der Küstenregion ist jedoch der Tourismus, der von breiten Sandstränden begünstigt wird, die meist mit dem Auto befahren werden können. Die Küstenlinie ist vor allem bei Lønstrup trotz der durch Erosion gefährdeten Küstenschutzmaßnahmen, während zwischen Blokhus und dem Bulbjerg sogar die Dünengürtel sogar durch die ruhigere Strömung im Inneren der flachen Bucht zunehmen.

Ferienhäuser in der Jammerbucht (Jammerbugten)

Ferienhäuser in der Jammerbucht gibt es viele, z.B. in Blokhus. Wir haben Ihnen hier eine Liste mit guten Unterkünften zusammengestellt.

Ferienhäuser in der Jammerbucht bei TUI Villas