Langeland

(c) Johan Wieland Langeland
(c) Johan Wieland
Langeland ist eine mehr als kleine Insel von Dänemark. Sie gehört der Region von Syddanmark an und besitzt 572 Quadratkilometer, diese ergeben sich aus einer Länge von etwa 52 Kilometern und einer Breite von 11 Kilometern. Langeland liegt direkt an der Ostsee und wird daher auch als Ostseeinsel bezeichnet, bei Touristen ist die Insel bekannt. Zufahrt kriegt man nur über eine Brücke gewehrt oder natürlich über eine der zahlreichen Wasserwege. Die Brücke schließt noch drei weitere Inseln mit ein, darunter Siø, TÃ¥singe und Fyn. Auf der Insel leben circa 13 000 Einwohner, welche seit dem Jahre 2007 zu einer Kommune gebildet wurden. Der Ort ist ein Hauptteil der Inselwelt Dänemarks, ausschlaggebend dafür ist die Langelandsbelt, welche eine Verlängerung der dänischen Ostseezugänge bildet.

Aufgeteilt wurde die Insel in zwei Teile, welche sich Harden nennen. Zum einen gibt es die Nordharde und zum anderen die Südharde. Langeland ist eine Gemeinde, welche von Tranekaer, Fyn und Rudkøbing die Inselmitte ergibt. Dabei sind die drei letztgenannten Verwaltungsbezirke. Rudkøbing ist der Hauptort der Gemeinde von Langefeld und Tranekaer beinhaltet das Schloss Tranekær, welches eines der begehrtesten Sehenswürdigkeiten der Insel entspricht. Weitere Sehenswürdigkeiten, die bei Touristen großen Anhang finden, sind unter anderem das Ristinge Kliff, welches sich am südlichen Teil von Langefeld befindet, dort erleben Touristen auch den Leuchtturm Keldsnor, welcher sich am Fischerhafen bzw. Segelhafen Bagenkop befindet. Saab J-35 Draken und MTG-23 sind zwei Begriffe die Ihnen wahrscheinlich nichts sagen, doch der Begriff Düsenjäger im kalten Krieg ist schon geläufiger, diese zwei Modelle stehen zur Ausschau im Museum, welches sich seit 1993 am Militärstützpunkt Langelandsfort befindet.

Des weiteren gibt es zahlreiche Denkmäler die Langeland reihenweise Touristen beschert, Die Ganggräber und Dolmen, welche sich allerorts auf der Insel verteilen, ragen bei diesen Denkmälern heraus. Dennoch sollen die Grabhügel, die Schiffssetzung und Siedlungen nicht vermildert bzw. vernachlässigt werden, da diese auch als prähistorischer Denkmäler
bezeichnet werden.

Um auf die Geologie zu zukommen, Langeland ist eine sehr hügelige Insel, sie besitzt um die 700 Berge, welche eine relativ kleine Höhe besitzen, in etwa ist jeder Berg um die 15 Meter hoch. Die Hügel sind auf der ganzen Insel verteilt, ausgenommen Ristinge. Die Natur schenkte Dänemark durch natürlich Prozesse solch eine einzigartige Landschaft. Ein weiteres Highlight der Insel befindet sich an der Südharde, die geologische Sehenswürdigkeit trägt den Namen ”Keldsnor” und ist eine Strandsee, allerdings keine gewöhnliche Strandsee, diese ist durch Meeresbuchten entstanden und zum gegenwärtigen Zeitpunkt vom offenen Meer abgeschnürt.

Unterkünfte auf Langeland

>>Ferienhäuser auf Langeland